Life is a Minestrone

Meine Schwester (die fürs Bloggen und Twittern und "all dieses Zeug" nichts übrig hat) lachte mich vorhin am Telefon aus, als ich ihr erzählte, dass ich heute eine Minestrone kochen und auch gleich darüber schreiben will. "Das wird Mama aber freuen, sie will doch immer wissen, was wir so essen!"

 

Nun ja, wie dem auch sei, ich habe vor, meine Minestrone zu kochen, denn seit ich sie vor Jahr und Tag aus verschiedenen Minestrone-Rezepten zusammengewürfelt und für sehr gut befunden habe, ist sie mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Zwar muss ich vorher noch ein paar Dinge dafür kaufen, aber das meiste steht seit gestern neben dem Kühlschrank bereit :>

 

Man nehme...

 

Zutaten:

2 (rote) Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
3 Stangen Sellerie
1 Stück Ingwer
eine handvoll grüne Bohnen
1-2 Zucchini
1 Stück Kohlrabi
2-3 bunte Paprika
3 Flaschentomaten (Romatomaten)
Kichererbsen aus der Dose

Für Nichtvegetarier: italienische Salciccia oder französische Pur Porc Salami

Gemüsebrühe

eine handvoll Basilikumblätter
frisch geriebener Parmesan
Olivenöl

 

Vorbereitung:

Gemüse waschen. Zwiebeln und Knoblauch klein hacken, Ingwer schälen und raspeln, Sellerie putzen und in Scheiben schneiden. Grüne Bohnen putzen und in ca 3cm lange Stücke schneiden, Zucchini der Länge nach durch- und dann in Scheiben schneiden, Kohlrabi putzen und in Scheiben schneiden. Paprika in mundgerechte Stücke schneiden (ca 3cm), Tomaten würfeln und den Saft abfangen. Kichererbsen wenn frisch über Nacht einweichen, aus der Dose abtropfen lassen.

 

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch in einem Topf mit heißem Öl unter Rühren andünsten. Ingwer und Sellerie dazugeben, ca 5 Minuten unter Rühren anbraten.

 

Die Bohnenstücke, die Zucchini- und die Kohlrabischeiben hinzufügen, weitere 3 Minuten unter Rühren anrösten.

 

Die Paprikastücke, die gewürfelten Tomaten inkl. Saft und die Kichererbsen mit hineingeben, weitere 2-3 Minuten weiter rühren. Jetzt kann man auch die in Scheiben geschnittene Wurst/Salami mit hineingeben, wenn man nicht auf die vegetarische Variante besteht. Der leicht räucherige Geschmack passt wunderbar dazu!

 

Mit 1,5 l Gemüsebrühe ablöschen und abschmecken. Außer Salz und Pfeffer mag ich Sojasauce dazu, auch ein wenig Chili (gerne trocken und aus der Mühle). Das Ganze bei kleiner Flamme köcheln lassen bis das Gemüse gar ist, ungefähr 15 Minuten. Den Topf dann vom Feuer nehmen, eine Hälfte der Basilikumblätter einrühren, die andere Hälfte mit dem Parmesan jeweils auf die Teller verteilen.

 

Dazu kann man wunderbar frischen Ciabatta (noch warm) genießen.

 

 

Alternativen: man kann alles Gemüse das man kennt in dieser Supper mitverwursten, frischen Spinat, Topinambur, Karotten, Broccoli, Blumenkohl... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Nur aufpassen, dass man die dicken, harten Gemüse als erstes kocht und die zarteren erst am Ende, damit sie nicht total zerkocht sind. Ein bisschen "al dente" stört nicht im Geringsten!

 

Ich geh jetzt los, die fehlenden Zutaten kaufen, hab vom Schreiben (natürlich) Hunger gekriegt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Best Juicer (Samstag, 20 April 2013 16:33)

    This is an excellent article! Thanks for sharing!

Porkcamp (Mo, 31 Jan 2011)
>> mehr lesen

Macarons die zweite oder Ein Katastrophenbericht (Di, 25 Jan 2011)
>> mehr lesen

Schweizer Nachgeschmack oder Den Macarons verfallen (Mi, 19 Jan 2011)
>> mehr lesen

Mediterranes Koch-Event (Do, 06 Jan 2011)
>> mehr lesen

Pizza (So, 02 Jan 2011)
>> mehr lesen

Imam Bayildi (So, 02 Jan 2011)
>> mehr lesen

Life is a Minestrone (Sa, 18 Dez 2010)
>> mehr lesen

Gefüllte Hähnchenbrust im Gemüsebett (Do, 16 Dez 2010)
>> mehr lesen

Caramel au beurre salé (So, 21 Nov 2010)
>> mehr lesen

Wild und Schwein (Sa, 20 Nov 2010)
>> mehr lesen